Kristall- & Indigo-Kinder

Verhaltensauffällige Kinder können ganz leicht und nachhaltig zurück in ihre innere Harmonie gebracht werden. Nur ein in sich ausgeglichenes Kind kann seine vollen Potentiale leben. Eltern erfahren viel über ihr Kind und lernen, es besser zu verstehen und mit ihm gemeinsam zu wachsen.

Mit Hilfe von ATLANTIS-Kristallkarten können die seelischen Disharmonien schnell ausgeglichen werden und die Kinder in ihre volle Kraft kommen. Ihre ganze Persönlichkeit erhält dann die Möglichkeit, sich voll zu entwickeln.

Die Kinder von heute sind anders als noch vor einigen Jahren. Die Welt ist im Umbruch und die
Kinder passen sich diesen Veränderungen an. Dieses ist auch zwingend erforderlich, wenn die
Erde weiterbestehen soll. In einem fließenden Übergang haben sich die Kinder seit Mitte der 80er
Jahre in ihren Energiestrukturen mehr und mehr den Veränderungen der Erde angepasst. Da die
Gesellschaft aber nicht in der Lage ist, bei diesem Prozess im gleichen Tempo mitzuziehen, hat
sich die „heutige Problematik mit der Jugend“ ergeben. Die Erwachsenen verstehen die
Kinder und ihre Verhaltensweisen nicht und reagieren entsprechend oft unverhältnismäßig.
Frustration und Hilflosigkeit macht sich auf beiden Seiten breit.
 
Die Kinder der neuen Zeit haben eine intensivere Verbindung mit ihrem inneren Licht und der
allumfassenden Liebe. Sie fühlen, erkennen und wissen, dass Liebe eine universelle Kraft ist, eine
höhere Macht, die sie in vielen Situationen nutzen können. Das Urvertrauen in sich selbst, in ihre
Intuition und ihrem Gefühl gilt es zu erhalten. Denn es ist so wichtig, das sie die Zeichen immer
gleich erkennen, wenn es darum geht was gut oder weniger gut für sie ist, wie sie ihre
Gesundheit, ihr harmonisches Gleichgewicht erhalten können und welche Entscheidungen intuitiv
die besten sind. Sie sollten nicht, wie so viele Erwachsene, auf der großen Suche nach sich selbst
herumirren und ihre Berufung lange nicht erkennen können.
 
Speziell die Kristall-Kinder (geboren ab ca. 2004) besitzen eine sehr reine und hohe Energie,
haben eine grundehrliche Natur und sind sehr wahrheitssuchend im Umgang mit anderen
Menschen. Im Unterschied zu den Indigo-Kindern fehlt es Ihnen völlig am begrenzenden Element
in ihrer Natur, was zum Glück kein Problem für die Kinder selbst ist, da sie ein großes
Bewusstsein darüber verfügen, was sie mögen und nicht mögen und wessen Gesellschaft gut für
sie ist. Kristall-Kinder gehen in keinem Zusammenhang gerne Kompromisse ein. Diese neuen
Kinder kapitulieren nämlich nicht freiwillig gegenüber eingeschränkter Denkweise oder Menschen
mit dominierenden Energien. Beschließen die Eltern etwas anderes als das, was die Kinder wollen,
kann man sich sicher sein, innerhalb kürzester Zeit chaotische Zustände erreicht zu haben.
 
Bei Unverständnis seitens der Eltern sind die Kinder gezwungen, ihr großes menschliches,
mentales und/oder physisches Potential zu begrenzen, nur weil sie Kinder sind und die Eltern der
schnellen Entwicklung der Kinder auf sowohl der inneren als auch der äußeren Ebene nicht folgen
können. Die neuen Kinder können die langsame und oft komplizierte Lebensweise Erwachsener
mit den Energiestrukturen der alten Zeit oft nicht verstehen. Verhaltensauffälligkeiten in Form
von Hyperaktivität oder gar Aggressionen können die Folge sein. Mit Unterstützung den hohen
Energien der ATLANTIS-Kristallkarten, die dort ganz punktuell und präzise ansetzen, können die
Begrenzungen aufgelöst und die Verhaltensauffälligkeiten harmonisiert werden.
 
Typische Merkmale von Indigo-Kindern (geboren ab ca. 1990) sind, dass sie Autodidakte sind,
und dass sie nicht lange dafür brauchen, ihre Umgebungen genau zu kopieren oder aber neue
Wege des Handelns zu finden. Die Kinder können auf ihre Umgebungen oft sehr provozierend
wirken durch ihren vermeintlichen Mangel an Respekt vor vielen Dingen sowie durch ihre
ausgeprägte Grenzenlosigkeit. Sie respektieren z.B. keine erwachsenen Menschen, die sie nicht
auch respektieren. Dieser Mangel an Respekt und die Grenzenlosigkeit taucht oftmals in
Situationen auf, in denen die Balance zwischen den Menschen, unter denen die Kinder leben,
völlig fehlt. Die Kinder können nämlich unter keinen Rahmenbedingungen existieren, in denen die
Balance fehlt, so wie Kinder es früher mussten, als eine fehlende Anpassung an die abgesteckten
Rahmenbedingungen der Erwachsenen oftmals noch mit prompter Bestrafung geahndet wurde.
 
Indigo-Kinder werden mit einer völligen inneren Balance geboren, auch wenn dies nicht immer
von außen ersichtlich ist. Diese Kinder sind deshalb tief in ihrem Innersten so ehrlich und
wahrheitssuchend, dass sie weder sich selbst noch andere Menschen belügen können. Ihr
manchmal provozierendes Verhalten in Bezug auf die Umwelt hat daher keine böswillige
Motivation, sondern geschieht eher als ein Zeichen der Machtlosigkeit in Bezug auf die
ganzheitliche Situation, in der sie sich befinden. Nur sehr wenige erwachsene Menschen haben
einen ebenso guten Kontakt zu ihrer Intuition wie die Indigo-Kinder. Die Aura der Kinder besteht
ausschließlich aus reiner Geistes- und Intuitionsenergie.
 
Aufgrund der Existenz der reinen Geistesenergie in ihrer Aura können die Indigo-Kinder
manchmal zu einer Gefahr für sich selbst werden, da sie meinen, in einem sehr frühen Alter alles
selbst tun zu können, jedoch noch keine Erfahrung haben, in einem physischen Körper zu leben
mit den Begrenzungen, die dies mit sich führt.
 
In den Jahren 1992-94 wurden alle Kinder mit einer Mischung aus dem alten und dem neuen Typ
Aura geboren. Diese Kinder haben viel von dem neuen persönlichen Durchsetzungsvermögen in
sich, es fehlt ihnen jedoch an Schutz und der Eigenschaft, für sich und andere Grenzen zu setzen.
Es fällt ihnen daher schwer, die innere Balance zu finden. Die Kinder können sehr extrovertiert
und direkt in ihrem Umgang mit ihren Umgebungen sein, in Wirklichkeit sind sie jedoch bei weitem
nicht stark genug, auf gleiche Weise von ihren Umgebungen behandelt zu werden. Sie können den
einen Augenblick sehr ungestüm sein, um im nächsten Augenblick ohne Vorwarnung völlig
zusammenzubrechen, oftmals sogar ohne ersichtlichen Grund. Die Eltern riskieren deshalb, sich
bei der Erziehung sehr zurückhalten zu müssen, weil sie oftmals ein unangenehmes Gefühl dessen
bekommen, die Grenzen des Kindes weit überschritten zu haben.
 
Kinder und Jugendliche, die ab dem Sommer 1987 bis einschließlich 1991 geboren wurden, sowie
ein Teil der Jugendlichen, die Mitte der 1980'er geboren wurden, sind alle mit einer Mischaura
geboren, die der der oben genannten Gruppe entspricht - jedoch mit viel weniger indigofarbiger
Energie in ihren Auren. Es fällt diesen Kindern und Jugendlichen oftmals schwer, sich zu
entscheiden, ob sie sich anpassen und somit lieb und wohlerzogen sein sollen, oder ob sie
rebellisch sein und ganz ihren eigenen Weg gehen sollen. Ihr Schutz vor der Umwelt ist nicht so
stark, weshalb sie oftmals die Ideale der Eltern und deren Verhaltensweisen adoptieren, anstatt
ihre eigenen Wünsche fürs Leben zu realisieren.
 
Viele der Jugendlichen in dieser Altersgruppe können auf den ersten Blick nach außen hin sehr
ruhig und zufrieden wirken - besonders in den Augen ihrer Eltern - es fehlt ihnen jedoch oft an
Tatkraft. Die Erfahrungen zeigen, dass die Dinge in ihrem Leben erst richtig Form annehmen,
sobald sie eine Harmonisierung ihres seelischen Gleichgewichtes bekommen haben. Es zeigt sich
bei ihnen innerhalb kürzester Zeit eine stärkere Persönlichkeit.